vergrößernverkleinern
Domagoj Duvnjak (l.) war einmal mehr bester Werfer bei den Hamburgern © imago

Hamburg überzeugt und lässt Croatia Zagreb in der Champions League keine Chance. Duvnjak trifft gegen seinen Ex-Klub acht Mal.

Frankfurt/Main - Der Spitzenreiter der Bundesliga, HSV Hamburg, setzte sich im "Endspiel" um den Achtelfinaleinzug mit 33:29 (19:14) bei HC Croatia Zagreb durch.

Nach dem Debakel gegen Gummersbach haben sich die Hanseaten rehabilitiert und schlossen damit die Gruppe C in der Champions League hinter Ciudad Real mit 16 Punkten als Zweiter ab. (DATENCENTER: Champions League)

Die Auslosung der Achtelfinalpartien, die zwischen dem 24. März und 04. April ausgetragen werden, findet am Dienstag in Wien statt.

Duvnjak überzeugt

Bester Werfer der Hamburger, die sich von Berginn an überlegen zeigten, war Domagoj Duvnjak, dem acht Treffer gegen seinen ehemaligen Klub gelangen.

Hans Lindberg erzielte beim verdienten Sieg der Norddeutschen sieben Tore, Blazenko Lackovic sechs.

Schon das Hinspiel konnte das Team von Trainer Martin Schwalb mit 35:26 (14:12) für sich entscheiden.

Aufgrund der Platzierung hat der HSV damit im Rückspiel der letzten 16 Teams das Heimrecht.

Die Spiele im Stenogramm:

HC Croatia Zagreb - HSV Hamburg 29:33 (14:19)

Tore für Hamburg: Duvnjak (8), Lindberg (7/4), Lackovic (6), Vori (3), Hens (3), M. Lijewski (3), K. Lijewski (1), B. Gille (1), Jansen (1)Bester Werfer für Zagreb: Lazarov (7/4)Zuschauer: 15.000

Diskutieren Sie mit im ForumZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel