vergrößernverkleinern
Barca-Star Mikkel Hansen ist dänischer Nationalspieler © imago

In der Bundesliga führt Kiel. Aber der richtig erste harte Brocken in dieser Saison wartet auf den THW mit dem FC Barcelona am Sonntag.

Kiel/München - Acht Siege und ein Unentschieden in der Bundesliga sind für den THW Kiel eine gute Bilanz.

Doch die eigentliche Nagelprobe für die derzeitige Form des Deutschen Meisters steigt am Sonntag.

Um 17.30 Uhr müssen die Kieler im Vorrunden-Duell der Champions League beim FC Barcelona antreten. Und das wird im "Palau Blaugrana" ein richtig harter Brocken.

Denn Barca präsentiert sich seit Saisonbeginn in einer starken Form.

Im Supercup Real Ciudad besiegt

Im Supercup bezwangen die Katalanen den Champions-League-Sieger Ciudad Real mit 26:25, in der spanischen Liga führt Barcelona mit 14:0 Punkten.

Auch wenn die Generalprobe beim Vorletzten BM Alcobendas (35:31) fast misslungen wäre. Erst in der Schlussphase drehte Barcelona die Partie. Dagegen feiert der THW Kiel mit einem Nikola Karabatic in der Startformation einen klaren 38:29-Heimsieg gegen den Berliner Füchse.

Die Stärke der Spanier, die bis Dezember noch auf den bei Olympia verletzten Nationalspieler Iker Romero verzichten müssen, sind die jetzt starke Defensive mit zwei Neuzugängen.

Boldsen macht die Barca-Abwehr dicht

Magnus Jernemyr und Joachim Boldsen machen die einst schwächelnde 6:0-Abwehr dicht und ermöglichen damit auch die gefährlichen Kontervorstöße.

Im Angriff zeigte sich Boldsen allerdings noch nicht so stark. Wie der für Romero verpflichtete Tunesier Qualid Ben Amor bleibt der Ex-Flensburger etwas unter seinen Möglichkeiten.

Barca-Trainer Manolo Cadenas kann sich dagegen über Mikkel Hansen freuen. Der Däne verstärkte den linken Rückraum. Allerdings fehlt dem 20-Jährigen noch die Konstanz.

Gislason setzt auf Torjäger-Trio

THW-Trainer Alfred Gislason hofft in Barcelona auf die Stärke seines Torjäger-Trios Vid Kavticnik, Kim Andersson und Christian Zeitz. Die erzielten gegen die Füchse allein 21 Treffer.

Auch Karabatic, der viermal erfolgreich war, scheint nach der Verletzungspause immer besser in Schwung zu kommen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel