vergrößernverkleinern
Die Barca-Stars wollten nach dem Final-Four-Finale THW-Keeper Omeyer an die Wäsche © getty

Der THW erwischt es bei der Auslosung knüppeldick. Nicht nur der Finalgegner von Köln wartet, sondern auch Celje mit Serdarusic.

München/Wien - Titelverteidiger THW Kiel hat bei der Auslosung für die Gruppenphase der Handball-Champions-League ein Hammerlos erwischt.

Der Deutsche Meister trifft unter anderem in einer Neuauflage des Endspiels auf den FC Barcelona sowie auf FRK Celje, das von Kiels Ex-Trainer Zvonimir Serdarusic betreut wird. Zudem droht ein deutsches Duell mit den Rhein-Neckar Löwen.

Kiels Geschäftsführerin Sabine Holdorf-Schust sagte: "Ich bin schockiert. Das ist die stärkste Gruppe, die man sich vorstellen kann. Immerhin ist es toll für die Zuschauer."

Und Barca-Vertreter Enric Masip stöhnte: "Das ist die stärkste Gruppe in der Geschichte des Handballs."

Karabatic kommt nach Hamburg

Der HSV Hamburg muss sich mit Montpellier HB um Weltstar Nikola Karabatic und die SG Flensburg-Handewitt mit Ciudad Real auseinandersetzen. Die Rhein-Neckar Löwen müssen zunächst das Wildcard-Turnier mit vier Mannschaften vom 3. bis 5. September gewinnen, um sich für die Königsklasse zu qualifizieren.

Die besten vier Teams der vier Sechsergruppen qualifizieren sich für das Achtelfinale. Die Gruppensieger treffen auf Gruppenvierte, die Zweiten auf Dritte. Das Final-Turnier der vier besten Teams findet am 28./29. Mai 2011 in Köln statt.

Die Gruppen im Überblick:

Gruppe A: THW Kiel, RK Celje, FC Barcelona, Chambery HB, Wildcard-Gewinner, KS Kielce

Gruppe B: KC Veszprem, Montpellier HB, HSV Hamburg, IK Sävehof, KIF Kolding, Qualifikant

Gruppe C: Medwedi Moskau, Aalborg Handbold, Pick Szeged, BM Valladolid, Kadetten Schaffhausen, Qualifikant

Gruppe D: Ciudad Real, RK Zagreb, St. Petersburg HC, SG Flensburg-Handewitt, RK Sarajevo, HCM Constanta

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel