vergrößernverkleinern
Bjarte Myrhol spielt seit 2009 bei den Rhein-Neckar Löwen © getty

Auch Leon lassen die Rhein-Neckar Löwen keine Chance und ziehen als Sieger des Wildcard-Turniers in die Champions League ein.

Karlsruhe - Die Rhein-Neckar Löwen haben beim Wildcard-Turnier in Karlsruhe in souveräner Manier den Einzug in die Champions-League geschafft.

Die Mannschaft von Trainer Ola Lindgren gewann zum Abschluss 33:26 (15:9) gegen den spanischen Vertreter Ademar Leon. Zuvor hattten sich die Badener bei dem Viererturnier auch gegen RK Gorenje Velenje (Slowenien) und Bjerringbro-Silkeborg (Dänemark) durchgesetzt.

Als Sieger des Turniers sicherten sich die Löwen einen Platz in der Gruppe A und treffen dort auf den Titelverteidiger THW Kiel, RK Celje, FC Barcelona, Chambery-Savoie und KS Kielce. (DATENCENTER: Die Champions League)

Gensheimer bester Werfer

Vor 2508 Zuschauern waren die Gastgeber, denen sogar eine Niederlage mit drei Toren Unterschied gereicht hätte, die deutlich bessere Mannschaft und dominierten das Geschehen fast nach Belieben.

Uwe Gensheimer war mit sechs Toren erfolgreichster Löwen-Werfer.

"Wir haben gegen eine starke Mannschaft ein sehr gutes Spiel gezeigt. Ich bin sehr zufrieden", sagte Torhüter Henning Fritz.

Das Spiel im Stenogramm:

Rhein-Neckar Löwen - Ademar Leon 33:26 (15:9)

Tore für die Löwen: Gensheimer (6/3), Bielecki (5), Myrhol (5), Müller (4), Stefansson (2), Schmid (2), Groetzki (2), Gunnarsson (2), Roggisch (1), Tkaczyk (1), Lund (1), Ruß (1), Cupic (1)Bester Werfer für Leon: Aguirrezabalaga (4), Montoro (4), Vega (4) Zuschauer: 2508

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel