vergrößernverkleinern
Oscar Carlen leistete sich gegen Ciudad Real zu viele Fehlwürfe © getty

Die SG startet gut in die Partie, geht mit einer Führung in die Halbzeitpause. Aber in den Schlussminuten brechen die Norddeutschen ein.

Ciudad Real - Die SG Flensburg-Handewitt hat einen Überraschungscoup zum Auftakt der Champions League deutlich verfehlt.

Beim spanischen Spitzenklub Ciudad Real unterlagen die Nordlichter nach einem Einbruch in der zweiten Halbzeit 19:27 (9:7).

Nach einem Jahr Abstinenz aus der Königsklasse konnte das Team von Per Carlen nur in der ersten Halbzeit mit dem dreimaligen Champion mithalten und ging mit einer 9:7-Führung in die Pause.

In den letzten drehte Ciudad jedoch auf und kam am Ende zu einem souveränen Erfolg mit acht Treffern Vorsprung.

Faustschlag von Morros

In der 50. Minute verkürzte die SG noch auf 16:17, aber der Champion von 2008 und 2009 zog davon.

Nach einem Faustschlag gegen Lasse Svan Hansen sah Ciudads Viran Morros in der 55. Minute die Rote Karte.

Flensburg zieht es ostwärts

Die Flensburger treffen auf dem Weg zum erklärten Ziel Viertelefinale noch auf Constanta (Rumänien), Sarajewo (Bosnien-Herzegowina) und St. Petersburg (Russland).

Der THW Kiel, die Rhein-Neckar Löwen und der Hamburger SV greifen erst am Samstag (Alle Spiele ab 15.30 Uhr LIVESCORES) bzw. Sonntag (ab 17 Uhr LIVESCORES) ins Geschehen ein.

[kaltura id="0_8y5srawh" class="full_size" title="Dan Beutler im Interview"]

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel