vergrößernverkleinern
Pascal Hens gab nach einem Muskelfaserriss sein Comeback für den HSV © imago

Hamburg führt seine Erfolgsserie auch in der Champions League fort. Hens überzeugt beim Comeback, Schwalb feiert ein Jubiläum.

München/Hamburg - Pokalsieger HSV Hamburg darf weiter auf den Einzug in das Achtelfinale der Champions League hoffen.

Der Spitzenreiter der Toyota HBL fuhr am fünften Spieltag der Gruppe B einen 35:23 (17:11)-Pflichtsieg gegen das punktlose Schlusslicht Tatran Presov ein und verbesserte sich mit dem dritten Sieg auf Platz drei (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Vier Tage nach dem dramatischen 26:25-Sieg im Bundesliga-Spitzenspiel gegen den THW Kiel hatten die Hamburger deutlich weniger Mühe mit dem slowakischen Meister und bescherten Martin Schwalb den 200. Sieg als HSV-Trainer.

Hens mit gelungener Rückkehr

Vor 3071 Zuschauern war Nationalspieler Pascal Hens, der nach einem Muskelfaserriss sein Comeback gab, mit sechs Treffern erfolgreichster Werfer der Gastgeber.

Blazenko Lackovic und Bertrand Gille waren jeweils fünfmal erfolgreich.

Die weiteren deutschen Vertreter THW Kiel, Rhein-Neckar Löwen und SG Flensburg-Handewitt greifen am Sonntag ins Geschehen ein.

Dabei empfängt Titelverteidiger Kiel die Löwen zum deutschen Duell (ab 17 Uhr LIVESCORES), die SG empfängt Croatia Zagreb (ab 15. 30 Uhr LIVESCORES).

Das Spiel im Stenogramm:

HSV Hamburg - Tatran Presov 35:23 (17:11)

Tore: Hens (6), B. Gille (5), Lackovic (5), Kraus (4/1), Schröder (4), Vori (4), Jansen (3), Flohr (2), G. Gille (2) für HamburgKristopans (7), Tumidalsky (4), Urban (3), Sobol (3), Antl (3) Menkovic (2), Mazar (1) für PresovZuschauer: 3071

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel