vergrößernverkleinern
Anders Eggert wechselte 2009 vom dänischen Skjern Handbold nach Flensburg © getty

Die Norddeutschen besiegen in der Champions League den rumänischen Meister Constanta und bleiben Ciudad Real auf den Fersen.

Constanta - Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt bleiben in der Champions League dem Top-Favoriten Ciudad Real auf den Fersen.

Der Deutsche Meister von 2004 gewann das Auswärtsspiel beim rumänischen Champion HCM Constanta souverän 32:29 (17:12) und betrieb Wiedergutmachung für das 26:31 bei Croatia Zagreb am vergangenen Sonntag. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Mit 10:4 Punkten liegt der Bundesligist in der Gruppe D hinter dem Titelfavoriten aus Spanien (11:1) weiter auf dem zweiten Rang.

Am Schwarzen Meer zeigte Flensburg besonders in der ersten Halbzeit eine starke Leistung, zog schnell auf 7:2 davon und führte zur Pause 17:12.

Jensen wirft die meisten Tore

Erst in der Schlussphase kamen die Rumänen etwas heran, ohne der SG jedoch gefährlich werden zu können.

Erfolgreichster SG-Werfer war der Däne Anders Eggert Jensen mit neun Toren.

Das Spiel im Stenogramm:

Constanta - Flensburg-Handewitt 29:32

Tore:

Stavrositu (6), Sadoveac (3), Csepreghi (3), Toma (3/3), Schuch (3), Angelovski (3), Muresan (3), Buricea (2), Riganas (2), Sabou (1) für Constanta

Eggert (9/1), Carlen (7), Heinl (4), Hansen (3), Mocsai (2), Fahlgren (2), Bosen (2), Mogensen (2), Szilagyi (1) für Flensburg

Zuschauer: 2300

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel