vergrößernverkleinern
Der tschechische Nationalspieler Filip Jicha spielt seit 2007 beim THW Kiel © imago

Trotz Personalsorgen gelingt der THW bei den Katalanen ein Traumstart. Barcelona kämpft sich zurück und dreht die Partie.

Barcelona - Titelverteidiger THW Kiel hat in der Champions League seine erste Niederlage seit dem 14. Februar hinnehmen müssen. Der deutsche Rekordmeister unterlag 29:32 beim FC Barcelona.

Gegen die Katalanen waren die Kieler auch vor knapp zehn Monaten als Verlierer vom Platz gegangen (30:32).

Trotz der Niederlage bleibt Kiel mit zehn Punkten Tabellenführer in der Gruppe A und hat weiter alle Chancen, als Spitzenreiter ins Achtelfinale einzuziehen. Der letztjährige Finalist Barcelona ist mit acht Punkten Dritter hinter den Rhein-Neckar Löwen (10). (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Im Palau Blaugrana erwischten die ersatzgeschwächten Kieler, bei denen zumindest Filip Jicha wieder auflaufen konnte, einen Traumstart und führten schnell mit 6:2.

Besonders Torhüter Thierry Omeyer trieb die Katalanen anfangs mit zahlreichen Paraden zunächst zur Verzweiflung.

Bis zur 38. Minute lag der THW vorne, doch dann übernahm Barcelona mit dem 20:19 das Zepter und fuhr schließlich einen knappen Sieg ein.

Erstmals seit sieben Jahren veror der THW damit zwei Pflichtspiele in Folge. Dennoch bleiben die Kieler in der Champions League weiter Tabellenführer vor den Rhein-Neckar Löwen.

FC Barcelona - THW Kiel 32:29 (13:15)

Tore: Nagy (6), Nöddesbo (5), Ugalde (5), Sarmiento (5), Romero (4/1), Rutenka (4), Tomas (2), Entrerrios (1), für Barcelona

Zeitz (7), Reichmann (7), Lundström (5), Jicha (5), Dragicevic (2), Ilic (2), Fernandez (1/1) für Kiel. Zuschauer: 4500

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel