vergrößernverkleinern
Bartlomiej Jaszka spielt im Rückraum der Berliner © getty

Gegen Veszprem verzichten die Berliner auf Feier-Stimmung. Dennoch wollen sie im Fuchsbau den Einzug ins Achtelfinale sichern.

Von Annette Bachert

München - Seit dem tragischen Unglück der Methe-Brüder ist in der Handball-Welt fast alles anders.

Nur der Spielbetrieb wurde seit dem ersten Tag nach dem Unglück aufrecht erhalten.

Aus diesem traurigen Anlass wollen die Füchse Berlin vor ihrer Partie gegen MKB Veszprem (ab 19.15 Uhr LIVESCORES) auf jegliche Feier-Stimmung verzichten. Statt mit Einlaufzeremonie und Feuerwerk wollen alle Spieler gemeinsam und mit gedämpfter Musik in die Halle kommen. Auch eine Schweigeminute und Trauerflor sollen wie in der Toyota HBL an die verunglückten Schiedsrichter erinnern.

Ungarn sind Kandidat für das Halbfinale

Doch trotz aller Trauer müssen die Berliner versuchen, sich auf den Sport zu konzentrieren und wieder Spitzen-Handball abzurufen, soll es mit den nächsten Punkten in der Champions League klappen.

Denn der 19-fache ungarische Meister und Pokalsieger ist laut SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar "eine Mannschaft, die immer eine gute Leistung abrufen kann und ein Kandidat für das Halbfinale ist."

"Rein qualitativ hätte Veszprem auf neutralem Boden einen kleinen Vorteil", ist sich Kretzschmar sicher: "Aber mit dem Lauf, den die Füchse gerade haben und mit dem großen Selbstvertrauen gibt es für Berlin eine gute und reelle Chance, dieses Spiel zu gewinnen."

Gegen Atletico nur knapp gescheitert

Und präzisiert: "Die Ungaren spielen nicht in derselben Liga wie Madrid, aber schon kurz darunter."

Und gegen BM Atletico Madrid zeigten sich die Füchse in Bestform und überzeugten vor allem durch Kampfgeist, als sie Mitte der zweiten Hälfte zum ersten Mal in Führung gingen. Am Ende reichte es für das Team von Dagur Sigurdsson nicht. (BERICHT: Füchse schlagen sich tapfer)

Füchse setzen auf ihre Fans

Dennoch herrscht bei den Füchsen reger Optimismus. Linkshänder Alexander Petersson erklärte in der "B.Z": "Mit unseren Fans im Rücken haben wir eine gute Chance, sie zu besiegen. Wenn wir gewinnen, müsste es mit dem Einzug ins Achtelfinale klappen."

Die Hauptstädter rangieren mit 5:3 Punkten hinter Madrid und Veszprem auf Rang drei. Die ersten vier Teams jeder Sechser-Gruppe qualifizieren sich fürs Achtelfinale.

Und da wollen und gehören die Füchse laut Kretzschmar auf jeden Fall hin: "Berlin ist in der Liga auf jeden Fall eine der Top-Mannschaften. Das haben die Füchse dieses Jahr wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt - erst recht mit dem Heimsieg zuletzt gegen Flensburg."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel