vergrößernverkleinern
Daniel Narcisse (r.) wechselte 2009 von Chambery Savoie HB nach Kiel © imago

Der THW übernimmt nach dem Sieg beim serbischen Meister die Tabellenführung. Kiel legt früh den Grundstein für den Erfolg.

Belgrad - Nach einem durchwachsenen Start in die Champions League darf der THW Kiel dank eines klaren Auswärtssiegs gegen RK Partizan Belgrad wieder vom Gruppensieg träumen.

Der deutsche Rekordmeister feierte am Mittwochabend in der Pionir Arena einen souveränen 35:24 (19:10)-Erfolg bei den bisher punktlosen Serben.

Der THW übernahm damit nach fünf Spielen mit nun 7:3 Zähler dank des besseren Torverhältnisses sogar die Führung in der Gruppe D vor Ademar Leon (Spanien).

Im Gegensatz zum 36:28-Hinspielsieg in Kiel vor drei Tagen, als die Zebras in den ersten 30 Minuten große Probleme mit den quirligen Serben hatten, startete der THW am Mittwoch mit viel Entschlossenheit in die Partie.

Jicha überragend

Dank des fulminant auftrumpfenden Filip Jicha erspielten sich die Kieler bis zur 16. Minute einen 11:6-Vorsprung.

Die Gastgeber hatten arge Probleme mit der aggressiven Deckung der Norddeutschen, die insbesondere in der Schlussphase der ersten Hälfte über Konter zu leichten Toren kamen.

Belgrad gut bedient

In den zweiten 30 Minuten spielten die Kieler ihre ganze Klasse aus und hielten die überforderten Belgrader ohne großen Aufwand in Schach.

Dabei hätte der Kieler Erfolg noch deutlicher ausfallen müssen, aber zahlreiche Fehlwürfe verhinderten einen höheren Sieg.

Karabatic wartet

Am 4. Dezember trifft der THW auswärts auf Montpelliert HB mit dem ehemaligen Kieler Nikola Karabatic.

Das Hinspiel in der Kieler Sparkassen-Arena hatten die Franzosen mit 24:23 gewonnen.

Das Spiel im Stenogramm:

Partizan Belgrad - THW Kiel 24:35 (10:19)

Bester Werfer bei Belgrad: Dimitrijevic (4)

Tore für Kiel: Jicha (11/3), Ilic (6), Reichmann (5), Klein (3), Andersson (3), Sprenger (2), Lundström (1), Zeitz (1), Narcisse (1), Palmarsson (1), Dragicevic (1)

Zuschauer: 3000

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel