vergrößern verkleinern
Niclas Ekberg wurde bei Olympia in London mit 50 Treffern Torschützenkönig © imago

Der THW dreht am 8. Spieltag bei IK Sävehof nach schwachem Start auf und hat in Gruppe B weiter alle Chancen auf Platz eins.

Göteborg - Titelverteidiger THW Kiel hat am achten Spieltag der Champions League bei IK Sävehof einen ungefährdeten Sieg gelandet und in Gruppe B damit weiter alle Chancen auf Platz eins und die beste Ausgangsposition für die K.o.-Runde.

In Göteborg setzte sich die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason mit 40:29 (20:15) durch und kann bei zwölf Zählern nicht mehr vom zweiten Platz verdrängt werden.

Spitzenreiter sind weiter die verlustpunktfreien Ungarn (14) von MKB Veszprem. Die jeweils besten vier Mannschaften der vier Sechsergruppen erreichen das Achtelfinale (DATENCENTER: Champions League).

Ekberg bester Werfer

Vor 4531 Zuschauern offenbarten die Kieler nur zu Beginn leichte Probleme im Duell mit dem schwedischen Meister.

Danach kontrollierte der deutsche Rekordchampion aber das Geschehen und setzte sich noch bis zur Halbzeitpause entscheidend ab.

Der schwedische Nationalspieler Niclas Ekberg war mit neun Treffern erfolgreichster Werfer der Kieler.

Das Spiel im Stenogramm

IK Sävehof/Schweden - THW Kiel 29:40 (15:20)

Tore: Niklas Ekberg (9), Vujin (6), Ilic (4), Jicha (4), Hansen (4), Klein (3), Narcisse (3), Wiencek (3), Palmarsson (2), Sigursson (1), Zeitz (1) für Kiel Bester Werfer Sävehof: Kristian Bliznac (9)Zuschauer: 4531

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel