vergrößernverkleinern
Hans Lindberg hat in der Liga einen Punkteschnitt von 5,45 aufzuweisen © getty

Nach Flensburg und Kiel zieht auch das dritte Nordlicht, der HSV Hamburg, ins Viertelfinale der Champions League ein.

Hamburg - Die Handballer des HSV Hamburg haben in der Champions League als Gruppensieger das Viertelfinale erreicht.

Die Hanseaten besiegten im letzten Zwischenrundenspiel der Gruppe A (Gruppen und Ergebnisse) den russischen Titelträger Medwedi Moskau mit 32:31 (16:15) und bleiben damit in der "Königsklasse" weiterhin ohne Heimniederlage.

Vor 6155 Zuschauern tat sich das Team von Trainer Martin Schwalb speziell vor dem Seitenwechsel aber schwer.

Ohne das verletzte polnische Brüderpaar Marcin und Krzysztof Lijewski fehlte den Platzherren im rechten Rückraum lange Zeit die nötige Durchschlagskraft. ad

Erst in der zwölften Minute gingen die Norddeutschen erstmals in Führung, vorentscheidend absetzen konnten sich die Gastgeber Mitte der zweiten Halbzeit, als die Moskauer fast zwei Minuten lang in doppelter Unterzahl agieren mussten.

Lindberg bester Werfer

Mit acht Treffern war Hans Lindberg erfolgreichster Werfer in den Reihen des Bundesliga-Dritten. In guter Verfassung präsentierte sich auch HSV-Torhüter Per Sandström.

Bei den Gästen, weitgehend identisch mit der russischen Nationalmannschaft, konnten sich Alexej Kamanin und Konstantin Igropulo jeweils als siebenfache Torschützen auszeichnen.

Erst am Sonntag folgte die SG Flensburg dem THW Kiel ins Viertelfinale der Champions League (Flensburg im Viertelfinale).

Zurück zur StartseiteZum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel