vergrößernverkleinern
Jurasik verlässt die Löwen am Saisonende nach sechs Jahren und geht nach Kielce © getty

Der Einzug ins Viertelfinale der Königsklasse ist den Badenern nicht genug: Angeführt von zwei Polen demontieren sie Chambery.

München - Die Rhein-Neckar Löwen haben sich mit einer Handball-Gala den ersten Platz in ihrer Champions-League-Hauptrunde gesichert.

Gegen Chambery Savoie HB siegte das Team von Trainer Wolfgang Schwenke mit 40:25 (19:10) und setzte sich dadurch vor Zagreb sowie den französischen Vizemeister an die Spitze der Gruppe 2 (Ergebnisse der Gruppe 2).

Überragende Mannen bei den Badenern waren die beiden polnischen Nationalspieler Mariusz Jurasik und Torhüter Slawomir Szmal. Jurasik trug in der Karlsruher Europahalle mit sieben Toren maßgeblich dazu bei, dass die Löwen bereits nach 29. Minuten mit 19:9 führten.

Auslosung am Montag

Neben Jurasik, der am Ende auf zehn Tore kam, zeichnete sich der Isländer Gudjon Valur Sigurdsson (sieben) als zweitbester Schütze aus. Bei den Gästen waren Daniel Narcisse und Laurent Pierre Busselier (beide fünf Tore) am erfolgreichsten.

"Heute hat man gesehen, was Selbstvertrauen und Einsatzwillen ausmachen", meinte Abwehrchef Oliver Roggisch. "Unsere Fehlerquote ging heute fast gegen Null und Kasa Szmal hat einfach unglaublich gehalten", ergänzte Rechtsaußen.

Nachdem sich bereits der HSV (Hamburg folgt Kiel und Flensburg) und der THW Kiel (Verletzungsschock und Gruppensieg für Kiel) den Gruppensieg gesichert hatten, verpassten die erstzgeschwächten Flensburg den Sieg in der Gruppe 3 durch eine 32:36-Niederlage in Spanien bei Ademar Leon.

Die SG hat damit in der Runde der letzten Acht zunächst ein Heimspiel. Die Gruppensieger dürfen hingegen das Rückspiel im Viertelfinale zu Hause austragen, die Gegner werden am Montagabend in Wien ausgelost.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel