Der THW Kiel kann weiter vom Triple träumen. Nach seinem vorzeitigen Gewinn der Deutschen Meisterschaft und dem Triumph im Pokal kam der THW bei der Neuauflage des letztjährigen Endspiels gegen Titelverteidiger Ciudad Real zu einem 39:34 (18:12)-Sieg.

Im zweiten Duell am kommenden Sonntag in Spanien wartet aber noch eine schwere Aufgabe auf den THW.

Beim ersten Teil ihres dritten Finales in Folge waren Vid Kavticnik und Filip Jicha mit neun Toren beste Werfer der Kieler. Für den spanischen Meister traf Jerome Fernandez (8 Tore) am häufigsten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel