Im deutschen Duell um den Einzug ins Final-Four-Turnier der Handball-Champions-League hat sich der THW Kiel mit 29:28 (15:13) bei den Rhein-Neckar Löwen durchgesetzt und gute Aussichten auf das Weiterkommen.

Nach dem Auswärtssieg im Viertelfinal-Hinspiel geht Kiel als Favorit in das Rückspiel am kommenden Sonntag vor heimischer Kulisse. Die Neuflage des Vorjahres-Halbfinales in Mannheim verlief lange ausgeglichen, einen zwischenzeitlichen Vier-Tore Vorsprung der Kieler holten die Löwen wieder auf.

Für die Entscheidung zugunsten der Kieler, die 2007 den Titel gewonnen hatten, sorgte Filip Jicha erst sieben Sekunden vor Schluss. Mit acht Toren war der Tscheche bester Werfer der Kieler, für die Löwen erzielte Karol Bielecki zehn Treffer.

Am 29. und 30. Mai wird in Köln zum ersten Mal in der 17-jährigen Geschichte der Königsklasse der Titelträger bei einem Final-Four-Turnier ermittelt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel