Der THW Kiel hat zum zweiten Mal die Champions League gewonnen. Der deutsche Rekordmeister setzte sich im Endspiel des Final-Four-Turniers in Köln nach einer Aufholjagd gegen den spanischen Rekordsieger FC Barcelona mit 36:34 (17:20) durch und sicherte sich nach 2007 wieder die wichtigste Trophäe im europäischen Klub-Handball.

Der Champions-League-Sieger wurde erstmals im Rahmen eines Final-Four-Turniers ermittelt. Das Finale fand in der ausverkauften Lanxess-Arena vor der Europa-Rekordkulisse von 19.374 Zuschauern statt. Torwart Thierry Omeyer und Filip Jicha (10 Tore) waren die Kieler Matchwinner.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel