Pokalsieger HSV Hamburg hat den Traumstart der deutschen Teilnehmer in der Champions League perfekt gemacht. Der Vizemeister gewann beim französischen Spitzenklub Montpellier HB nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang 30:26 (12:15) und ist in der Gruppe B vorerst hinter KIF Kolding Tabellenzweiter.

Die Hamburger taten sich vor allem in der ersten Hälfte gegen das Team um den französischen Superstar Nikola Karabatic schwer und lagen zur Pause mit drei Toren zurück. In der 39. Minute gingen die Norddeutschen zum ersten Mal in Führung und gaben diese bis zum Schlusspfiff nicht mehr ab.

Bester Werfer auf Seiten des HSV war der kroatische Nationalspieler Domagoj Duvnjak mit sechs Treffern. Karabatic kam als erfolgreichster Schütze des französischen Meisters auf die gleiche Ausbeute.

Bereits gestern gewann Titelverteidiger THW Kiel seine Partie gegen Chambery Savoie HB deutlich 35:23 (21:10) und die Rhein-Neckar Löwen überraschten mit einem 31:30 (14:14)-Sieg beim FC Barcelona.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel