Der THW Kiel hat am zweiten Spieltag der Champions League den ersten Punktverlust hinnehmen müssen.

In einer Neuauflage des Vorjahresfinales ging dem Titelverteidiger zu Hause gegen den FC Barcelona nach der Pause die Luft aus, die Katalanen glichen drei Sekunden vor Schluss durch Albert Rocas zum 28:28 (14:10)-Endstand aus.

Der Ex-Barcelona-Spieler Jerome Fernandez bereitete 15 Sekunden zuvor das 28:27 vor, das Filip Jicha aus dem Rückraum über Barcas Abwehrhünen erzielte.

Der THW, dessen bester Schütze mit sechs Toren Marcus Ahlm war, leistete sich im Angriff zu viele Fehler und scheiterte immer wieder am starken Barca-Torhüter Danijel Saric. Sein Gegenüber Thierry Omeyer baute dagegen nach 18 Paraden zur Halbzeit ab.

Die Kieler haben am nächsten Sonntag erneut Heimrecht gegen den polnischen Meister KS Kielce.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel