Der THW Kiel hat im zweiten Gruppenspiel in der Champions League einen Rückschlag hinnehmen müssen.

In der Neuauflage des Endspiels der vergangenen Saison kamen die Zebras trotz langer Führung in eigener Halle nicht über ein 28:28 gegen den FC Barcelona hinaus. Rechtsaußen Albert Rocas gelang sieben Sekunden vor dem Ende der Ausgleich für den 17-maligen spanischen Meister, der fast während des gesamten Spielverlaufs zurückgelegen hatte.

Der THW leistete sich im Angriff zu viele Fehler und scheiterte immer wieder am starken Barca-Torhüter Danijel Saric. Auch sein Gegenüber Thierry Omeyer überzeugte vor allem in Hälfte eins mit 19 Paraden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel