Bundesligist HSV Hamburg hat in der Champions League den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen.

Der deutsche Pokalsieger verlor am 3. Spieltag beim dänischen Vertreter KIF Kolding 30:32 (15:16). Die Hamburger boten zwar eine kämpferisch überzeugende Leistung und gaben nie auf. Doch in der Abwehr fehlte die Abstimmung, sodass der Gegner oftmals leichtes Spiel hatte.

Der HSV Hamburg hatte auch das letzte Spiel bei MKB Veszprem in Ungarn verloren (30:33). Dabei waren die Norddeutschen mit dem Sieg beim französischen Spitzenklub Montpellier HB verheißungsvoll in die Champions League gestartet.

Bester HSV-Werfer gegen Kolding war der kroatische Nationalspieler Blazenko Lackovic, der sieben Treffer erzielte.

Für die Dänen war der langjährige Bundesliga-Profi Lars Christiansen erfolgreichster Schütze (6). Der Däne hatte zum Ende der vergangenen Saison die SG Flensburg-Handewitt nach 14 Jahren verlassen und war in seine Heimat zurückgekehrt.

Nächster Gegner der Hamburger ist IK Sävehof aus Schweden am 14. Oktober (20.00 Uhr). Dann hat der HSV im laufenden Wettbewerb auch erstmals Heimrecht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel