Der HSV Hamburg hat auch seine letzte Chance auf den Gruppensieg in der Vorrunde der Champions League verspielt.

Das Team von Trainer Martin Schwalb verlor gegen den zwölfmaligen französischen Meister Montpellier HB mit 27:28 (11:13) und musste im Kampf um eine gute Ausgangsposition im Achtelfinale einen Rückschlag hinnehmen. Einen Platz in der K.o.-Runde hatten die Hamburger schon vor ihrem achten Gruppenspiel sicher gehabt.

Vor 7000 Zuschauern in der Alsterdorfer Sporthalle lieferten sich beide Teams 60 Minuten lang ein kampfbetontes und phasenweise hochklassiges Duell auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für das Gästeteam um den ehemaligen Welthandballer Nikola Karabatic. Zehn Sekunden vor dem Ende raubte ein Fehlpass von Nationalspieler Pascal Hens dem HSV die letzte Chance auf zumindest einen Punkt.

Bester HSV-Werfer war Marcin Lijewski mit sechs Treffern. Überragender Mann auf dem Feld war Montpelliers Mladen Bojinovic, der neun Tore erzielte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel