Der HSV Hamburg hat wie erwartet als Gruppendritter das Achtelfinale der Handball-Champions-League erreicht.

Das Team von Trainer Martin Schwalb schlug am Sonntag den dänischen Vertreter KIF Kolding mit 32:24 (18:12), nachdem es zuvor seine letzte Chance auf den Gruppensieg gegen den zwölfmaligen französischen Meister Montpellier HB verspielt hatte.

Im Achtelfinale kann es bei der Auslosung am Montag zu einem deutschen Duell mit den Rhein-Neckar Löwen oder der SG Flensburg-Handewitt kommen.

Vor 4086 Zuschauern in der Alsterdorfer Sporthalle war Michael Kraus (7) der beste Werfer der Hamburger, während bei Kolding Bo Spellerberg sechsmal traf. Nach der 30:32-Niederlage im Hinspiel legte der HSV erst nach längerer Anlaufphase seine Nervosität ab und ging Mitte der ersten Halbzeit erstmals mit fünf Toren in Führung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel