Der designierte deutsche Meister HSV Hamburg steht im Final-Four-Turnier der Champions League.

Nach dem klaren 38:24-Erfolg im Viertelfinal-Hinspiel gegen den russischen Serienmeister Medwedi Moskau reichte den Hanseaten auswärts ein 37:37 (14:19).

Moskau war im Rückspiel von Beginn an die überlegene Mannschaft und erarbeitete sich in der ersten Halbzeit eine Acht-Tore-Führung (15:7).

Zu diesem Zeitpunkt musste der HSV sogar kurz bangen, den 14-Tore-Vorsprung aus dem Hinspiel noch zu verspielen.

Doch der Tabellenführer der Bundesliga steigerte noch vor der Pause seine Wurfquote und kam nach 45 Minuten durch Pascal Hens zum 28:28-Ausgleich.

Der Nationalspieler hatte mit sechs Treffern im Rückspiel großen Anteil am Final-Four-Einzug der Hamburger.

Bester HSV-Torschütze war allerdings der Kroate Domagoj Duvnjak, der achtmal traf.

Das Final Four findet am 28./29. Mai in Köln statt.

Im Vorjahr hatte an gleicher Stelle der THW Kiel die Königsklasse durch den Finalsieg gegen den FC Barcelona gewonnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel