Das deutsche Halbfinalduell beim Final Four der Handball-Champions-League in Köln (28./29. Mai) ist ausgeblieben.

Der souveräne Bundesliga-Spitzenreiter HSV Hamburg trifft in der Vorschlussrunde auf den spanischen Meister Ciudad Real, die Rhein-Neckar Löwen spielen gegen den FC Barcelona.

"Ich bin froh, dass wir gegen Ciudad spielen. Da haben wir noch eine Rechnung offen. Irgendwann müssen wir sie mal rauskegeln", sagte HSV-Präsident Andreas Rudolph nach der Auslosung.

In den vergangenen drei Jahren hatte Ciudad die Hamburger in der europäischen Königsklasse aus dem Wettbewerb geworfen.

Die Rhein-Neckar Löwen gehen als Außenseiter in das Duell mit Barcelona. Die Spanier hatten am Sonntag Titelverteidiger THW Kiel im Viertelfinale nach einer starken Leistung ausgeschaltet.

"Wir haben uns durch die Qualifikation gekämpft. Wir hatten den längsten Weg. Barcelona ist der große Favorit, aber wir wollen überraschen", meinte Löwen-Manager Thorsten Storm.

Die Sieger der Halbfinals bestreiten am 29. Mai das Endspiel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel