Für die Rhein-Neckar Löwen ist die Teilnahme am Wildcard-Turnier für die Champions League fraglich.

Für die vier Plätze im Turnier gibt es fünf Kandidaten.

Neben dem Meisterschafts-Vierten haben sich auch BM Valladolid (Spanien), Dunkerque HB aus Frankreich, Skjern Handball (Dänemark) und Vive Targi Kielce (Polen) beworben.

Dies teilte der Europäische Handball-Verband EHF mit.

Die besetzung des Turniers wird am 18. Juni von der EHF-Exekutive in Malta entschieden.

Bislang haben die Mannheimer als Vierter der Toyota HBL nur das Ticket für den EHF-Pokal gelöst. Der Meister HSV Hamburg, der THW Kiel und erstmals die Füchse Berlin gehen als deutsche Champions-League-Starter ins Rennen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel