Bei den Füchsen Berlin ist die Hoffnung auf das Erreichen der K.o.-Runde in der Champions League nach dem gelungenen Heimauftakt enorm gewachsen. "Dieser Sieg ermöglicht es, dass unser Traum vom Achtelfinale weiter lebt", sagte Manager Bob Hanning nach dem hart umkämpften 30:27 gegen den polnischen Spitzenklub KS Vive Targi Kielce.

Vor 7876 am Ende restlos begeisterten Zuschauern landete die Berliner Mannschaft in der Schmeling-Halle nach toller Aufholjagd einen Achtungserfolg. "Die Unterstützung der Fans war riesig", sagte Hanning und wurde fast euphorisch: "Dieser Sieg ist noch mal mehr wert als Erfolge über Kiel und Hamburg in der Liga, weil es unser erster Champions-League-Erfolg ist."

Mit Blick aufs Weiterkommen in der Gruppe ist die Rechnung der Füchse simpel: Die Heimspiele gewinnen, dann reicht es fürs Achtelfinale. Allerdings empfängt man zum nächsten Heimspiel die Ausnahmekönner von Atletico Madrid.

"Da können wir eigentlich nicht gewinnen", sagte Hanning, der deshalb zusätzlich einen Auswärtssieg eingeplant hat: "Vielleicht gelingt uns der ja schon am nächsten Wochenende." Am Sonntag treten die Füchse beim dänischen Vertreter Bjerringbro-Silkeborg (15.00 Uhr) an.

Nicht aus den Augen verlieren wollen die Berliner allerdings den Alltag in der Bundesliga. "Da dürfen wir in der Konzentration nicht nachlassen. Sonst ergeht es uns so wie bei der Niederlage gegen Göppingen", sagte Hanning. Schon am Mittwoch wartet der nächste Gegner. Dann spielen die Berliner um 20.15 Uhr bei Aufsteiger Eintracht Hildesheim.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel