Nach acht Erfolgen in Serie hat der deutsche Meister HSV Hamburg erstmals in dieser Champions-League-Saison nicht als Sieger das Feld verlassen.

Gegen den slowenischen Vertreter RK Cimos Koper mussten sich die bereits als Gruppensieger für das Achtelfinale qualifizierten Hanseaten mit einem 27:27 (15:14) begnügen.

In dem trotz des fehlenden sportlichen Wertes umkämpften Duell waren Matthias Flohr und Hans Lindberg mit jeweils sechs Toren beste Werfer im Trikot des HSV, der in der Tabelle mit 17 Punkten direkt vor den Slowenen (11 Punkte) liegt.

Das letzte Gruppenspiel in der Königsklasse bestreiten die Hamburger am 26. Februar (18.30 Uhr) beim derzeit drittplatzierten HC Metalurg (10) in Skopje/Mazedonien.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel