Der französische Profi Luka Karabatic, Bruder von Welthandballer Nikola Karabatic, verlässt nach dem Wettskandal bei Rekordmeister Montpellier AHB den Verein und wechselt zu Aix-en-Provence.

Der 24-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni 2014 und soll am Freitag beim Liga-Vorletzten vorgestellt werden.

Gegen die Karabatic-Brüder läuft ein Strafverfahren wegen Betrugs. Mehrere Handballer um den zweimaligen Weltmeister und Olympiasieger Nikola Karabatic stehen im Verdacht, vorige Saison das Liga-Spiel bei Cesson-Rennes (28:31) am 12. Mai manipuliert und so Verwandten und Bekannten Wettgewinne von insgesamt knapp 252 000 Euro ermöglicht zu haben.

Ihnen drohen bis zu fünf Jahre Haft und hohe Geldstrafen. Von den Strafverfahren sind sieben damalige MAHB-Spieler und sechs weitere Personen betroffen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel