Titelverteidiger THW Kiel hat mit einer famosen Aufholjagd seine Chance auf den Einzug ins Final Four der Champions-League gewahrt.

Die Kieler erkämpften sich im Viertelfinal-Hinspiel gegen den ungarischen Topklub MKB Veszprem in eigener Halle ein 32:31 (15:16), nachdem sie scheinbar aussichtslos mit 22:28 zurückgelegen hatten.

Quasi mit der Schluss-Sirene traf Daniel Narcisse zum Sieg und bescherte dem THW damit eine gute Ausgangsposition im Kampf um das Ticket zur Endrunde in Köln (1./2. Juni). Das Rückspiel steigt am kommenden Samstag (16.00 Uhr) in Ungarn.

In Kiel drehten die starken Gäste nach der Pause mächtig auf, während den indisponierten Kielern kaum noch etwas gelang. Erst als die Hausherren Veszprems Topstar Laszlo Nagy in den Griff bekamen, fanden sie ins Spiel zurück.

Schon in der Gruppenphase hatte Kiel mit den Ungarn seine liebe Mühe, kam nach einer 30:31-Auswärtsniederlage zu Hause zu einem 32:21.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel