Nach mehr als zwei Jahren Abstinenz haben die Rhein-Neckar Löwen ihre Rückkehr in die Champions League verpatzt.

Der Handball-Bundesligist kam am Donnerstagabend in seinem Auftaktspiel in Gruppe A trotz Feldvorteilen gegen den ukrainischen Club HC Saporoschje nicht über ein 31:31 (15:13) hinaus.

Mit zwei knappen Niederlagen bei der Endrunde der Champions League Ende Mai 2011 hatten sich die Löwen vorerst aus der Königsklasse verabschiedet.

Nach zwei Jahren EHF-Pokal, den die Mannschaft von Trainer Gudmundur Gudmundsson in der vergangenen Saison sogar gewinnen konnte, meldete sich der Bundesligist nun zurück.

Beide Teams gingen in St. Leon-Rot von Beginn an hohes Tempo. Bis wenige Minuten vor Schluss konnten sich die spritzigeren Gastgeber auch knapp in Front halten, ehe die Ukrainer leicht aufdrehten.

Patrick Groetzki war mit sieben Treffern erfolgreichster Werfer der Gastgeber. Ihre nächste Champions-League-Partie bestreiten die Löwen am 29. September beim ungarischen Verein MKB Veszprem.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel