Die SG Flensburg-Handewitt wahrt in der Champions League seine weiße Weste und hat in der Gruppe D zumindest vorübergehend die Tabellenführung übernommen.

Beim elfmaligen schwedischen Meister HK Drott Halmstad behauptete sich das Team um Nationalspieler Holger Glandorf im zweiten Vorrundenspiel wie erwartet deutlich mit 37:27 (19:13).

Titelverteidiger HSV Hamburg kann gegen den slowenischen Meister RK Gorenje Velenje jedoch am Donnerstag nachziehen.

Die Flensburger, die in der Liga mit einem Sieg und zwei Niederlagen zuletzt ins Straucheln geraten waren, gingen bei Champions-League-Debütant Halmstad schnell in Führung, konnten sich jedoch erst zum Ende der ersten Hälfte absetzen.

Der serbische Neuzugang Drasko Nenadic verschaffte der SG mit seinem Treffer zum Halbzeitpfiff erstmals eine Sechs-Tore-Führung.

Nach Wiederanpfiff ließ das Team von Trainer Ljubomir Vranjes die Gastgeber nicht mehr herankommen, während Halmstad zusehends den Faden verlor und die zweite Niederlage im zweiten Gruppenspiel kassierte.

Vorjahres-Viertelfinalist Flensburg steht nach einem 31: 27-Auftaktsieg gegen den dänischen Vertreter Aalborg Handball mit vier Punkten auf Platz eins der Gruppe D. Auch Hamburg und Gorenje Velenje waren jeweils mit einem Sieg in die Königsklasse gestartet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel