Beim möglicherweise manipulierten Finale der Champions-League 2007 zwischen dem THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt hat es offenbar keinen Wettbetrug gegeben.

Sprecher der Wettanbieter oddset und bwin bestätigten den Kieler Nachrichten, dass es im Zusammenhang mit dem damaligen Finalrückspiel keine entsprechenden Auffälligkeiten gegeben habe.

Auch bei den ebenfalls vom Manipulationsverdacht betroffenen Spielen des THW im vergangenen Jahr gegen Ademar Leon und den FC Barcelona habe es keine Wett-Unregelmäßigkeiten gegeben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel