Der HSV Hamburg ist auf Halbfinal-Kurs: Das Team von Trainer Martin Schwalb kam im Viertelfinal-Hinspiel zu einem 28:25 beim Liga-Rivalen SG Flensburg-Handewitt und erarbeitete sich eine hervorragende Ausgangsposition fürs Rückspiel.

Beide Mannschaften hatten mit Personalproblemen zu kämpfen, die der Tabellenzweite-Zweite der Bundesliga aus Hamburg besser kompensieren konnte.

Bei den Gastgebern überragte Oscar Carlen mit 7 Toren, bei Hamburg ragten Bertand Gille, Hans Lindbergh und Krzysztof Lijewski mit jeweils 5 Treffern heraus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel