Der Europäische Verband EHF hat auf einer Exekutivsitzung in Wien eine Reform des Champions-League-Modus beschlossen.

Das Teilnehmerfeld wird von 32 auf 24 Teams reduziert. Ob ein Final-Four-Turnier eingeführt wird, hängt noch von Verhandlungen mit möglichen Austragungsorten ab.

Künftig wird nach der Gruppenphase wieder das Achtelfinale ausgetragen, danach das Viertelfinale. In diesem Jahr wurde an die erste Gruppenphase erstmals eine zweite Gruppenphase angehängt. Die Anzahl der Startplätze pro Nation orientiert sich an einer Setzliste.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel