Dank einer Galavorstellung im Halbfinal-Hinspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen steht der THW Kiel fast schon sicher im Endspiel der Champions League und kann weiter vom Triple träumen.

Das Team von Trainer Alfred Gislason gewann in dem brisanten Prestigeduell mit 37:23 (20:8) und kann den dritten Finaleinzug in Folge perfekt machen.

Vor 10.250 Zuschauern traf der stärkste Kieler, Filip Jicha, 12-mal ins Schwarze. Für die Löwen war Mariusz Jurasik mit acht Toren der erfolgreichste Schütze.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel