vergrößernverkleinern
Clara Woltering von Leverkusen debütierte im DHB-Tor im Jahr 2003 gegen Weißrussland © getty

Dem Team von Neu-Bundestrainer Rainer Osman gelingt ein klarer Erfolg in Serbien. Die WM-Quali rückt damit in greifbare Nähe.

Zajecar - Die deutschen Handballerinnen haben das Ticket für Weltmeisterschaft in diesem Jahr in China (5. bis 20. Dezember) schon fast in der Tasche.

Zum Pflichtspiel-Debüt von Bundestrainer Rainer Osman gelang der Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) am Sonntagabend in Zajecar gegen Gastgeber Serbien ein überzeugender 29:24 (16:10)-Erfolg.

Damit hat sich das deutsche Team eine hervorragende Ausgangsposition für das Qualifikationsrückspiel am 13. Juni in Hamburg verschafft und kann dort die WM-Teilnahme perfekt machen.

"Für das Rückspiel in Hamburg haben wir eine gute Ausgangsposition geschaffen - nicht mehr und nicht weniger", gab sich Osman vorsichtig. ad

Rekordeinsatz für Jurack

Kapitänin Grit Jurack ist mit dem Einsatz in Zajecar zur alleinigen Rekordnationalspielerin aufgestiegen und hat mit nunmehr 286 Länderspielen endgültig Michaela Erler abgelöst.

Sie war mit sieben Toren auch die beste Schützin des DHB-Teams.

Zum 100. Mal lief Torfrau Clara Woltering für Deutschland auf. Kreisläuferin Anja Althaus kam sogar zu ihrem 150. Einsatz.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel