vergrößernverkleinern
Laura Steinbach erzielte in 34 Länderspielen für die DHB-Frauen 42 Tore © getty

Zum Auftakt der Qualifikation für die EM 2010 geht es für Deutschlands Handball-Frauen gegen Slowenien und Italien.

München - Gut sieben Wochen vor Beginn der WM in China (5. bis 20. Dezember) wollen die deutschen Handballerinnen die ersten Schritte Richtung EM 2010 machen.

Zum Auftakt der Qualifikationsspiele trifft die favorisierte Mannschaft von Bundestrainer Rainer Osmann am Mittwoch in Wetzlar auf Slowenien.

Vier Tage später reist man zum nächsten Spiel gegen Italien nach Lignano.

Dabei muss der WM-Dritte von 2007 im linken Rückraum auf Nadine Krause verzichten, die an einer Schulterverletzung laboriert. Dennoch zählen für Rainer Osmann nur Siege und die Quali für das kontinentale Turnier in Norwegen und Dänemark.

Steinbach ersetzt Krause

"Erst zählt nur die EM-Quali, dann denke ich an die WM", sagt der Trainer. Für Krause rückt Olympia-Teilnehmerin Laura Steinbach aus Leverkusen ins Team.

Ansonsten vertraut Osmann den Spielerinnen, die sich zuletzt mit dem dritten Platz beim World Cup in Dänemark Selbstvertrauen geholt haben. Weiterer Gegner in der Qualifikationsgruppe 4 ist Weißrussland.

Die Spiele werden bis Ende Mai 2010 ausgetragen. Die beiden besten Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Turnier vom 9. bis 19. Dezember 2010 in Norwegen und Dänemark.

Zurück zur Startseite Diskutieren sie mit in der Community

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel