vergrößernverkleinern
Rückraumspielerin Nina Wörz bestritt bisher 168 Länderspiele © imago

Trotz des Ausfalls zweier Leistungsträger geht der Bundestrainer optimistisch in die WM in China: "Ich habe großes Vertrauen."

München - Bundestrainer Rainer Osmann hat im Anschluss an das Länderspiel gegen die Niederlande (33:19) in Wuppertal seinen Kader für die Weltmeisterschaft in China (5. bis 20. Dezember) nominiert.

Nach den Ausfällen der Leistungsträgerinnen Grit Jurack (Schwangerschaft) und Nadine Krause (Schulteroperation) ist Mannschaftskapitän Nina Wörz mit 168 Länderspielen die erfahrenste Spielerin im 16-köpfigen Kader.

"Ich habe großes Vertrauen in mein Aufgebot", sagte Osmann.

Ein letzter Test gegen Ungarn

Zwei Tage vor WM-Beginn trifft die Auswahl des DHB im Vorrundenspielort Wuxi in einem letzten Testspiel auf den Olympia-Vierten Ungarn. Gleichzeitig dient die Begegnung dem Weltverband IHF und dem örtlichen Organisator als Probelauf.

"Wir können uns mit diesem Spiel ideal an die Halle gewöhnen und hoffentlich auch die Zeitumstellung noch etwas besser verarbeiten", meinte Osmann.

Schwere Gruppe

Im Reich der Mitte trifft Osmanns Team in der schwierigen Vorrundengruppe A in Wuxi auf Dänemark, Kongo, Brasilien, Schweden und Frankreich.

Die besten drei Teams erreichen die Hauptrunde

Das deutsche WM-Aufgebot:

Tor:Katja Schülke (HC Leipzig)Sabine Englert (FC Midtjylland/Dänemark)Clara Woltering (Bayer Leverkusen)

Feld:Laura Steinbach (Bayer Leverkusen)Ania Rösler (HC Leipzig)Sara Walzik (Bayer Leverkusen)Anna Loerper (Bayer Leverkusen)Franziska Mietzner (Frankfurter HC)Susann Müller (HC Leipzig)Christine Beier (Frankfurter HC)Wiebke Kethorn (VfL Oldenburg)Anja Althaus (Viborg HK/Dänemark)Nina Wörz (Randers HK/Dänemark) Sabrina Neukamp (Blomberg-Lippe)Nadine Härdter (Thüringer HC)Isabell Klein (Buxtehuder SV)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel