vergrößernverkleinern
Nadine Krause war mit fünf Toren beste Werferin der DHB-Auswahl © imago

Nach dem Auftaktsieg beim Worldcup gegen Schweden mussten die deutschen Handballerinnen gegen den Olympiasieger Lehrgeld zahlen.

Aarhus - Die deutschen Handballerinnen haben in ihrem zweiten Spiel beim Worldcup in Dänemark gegen Olympiasieger Norwegen wie erwartet den Kürzeren gezogen.

Einen Tag nach dem 28:27-Auftaktsieg gegen Schweden hatte die Mannschaft von Bundestrainer Armin Emrich beim 26:35 (14:13) keine Chance auf eine Überraschung.

Bei dem hochkarätig besetzten Vorbereitungsturnier auf die EM in Mazedonien (2. bis 14. Dezember) trifft Deutschland zum Gruppenabschluss am Donnerstag auf den WM-Vierten Rumänien.

Nur die jeweils ersten beiden Teams aus zwei Vierergruppen erreichen das Halbfinale.

Krause beste Werferin

Gegen Norwegen war die frühere Welthandballerin Nadine Krause mit fünf Treffern beste deutsche Werferin.

Nach einer guten ersten Halbzeit leistete sich die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) aber zu viele Fehler. Die Norwegerinnen nutzen das konsequent aus und fuhren vor 2800 Zuschauern den zweiten Sieg im zweiten Spiel ein.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel