vergrößernverkleinern
Anne Müller (r.) wurde 2005 erstmals für die Nationalmannschaft nominiert © getty

Die deutschen Handballerinnen haben beim Worldcup in Dänemark das Halbfinale erreicht. Norwegen leistet Schützenhilfe.

Aarhus - Die deutschen Handballerinnen haben die Vorrunde beim Worldcup in Dänemark erfolgreich abgeschlossen. Das Team von Bundestrainer Armin Emrich gewann gegen den WM-Vierten Rumänien dank einer starken Leistung in der Schlussphase mit 34:25 (15:15).

Die DHB-Auswahl brauchte allerdings die Schützenhilfe der Norwegerinnen, um bei dem hochkarätig besetzten Vorbereitungsturnier auf die EM in Mazedonien (2. bis 14. Dezember) sicher in die Runde der letzten Vier einzuziehen.

Norwegen tat der deutschen Mannschaft diesen Gefallen und setzte sich im letzten Vorrundenspiel klar mit 25:13 (13:10) gegen Schweden durch.

Entfesselt in der Schlussphase

Vor 350 Zuschauern hielten die Rumäninnen die Begegnung gegen Deutschland bis 20 Minuten vor dem Ende (19:19) offen, waren aber gegen das wie entfesselt aufspielende deutsche Team in der Schlussphase chancenlos.

Grit Jurack mit acht und die ehemalige Welthandballerin Nadine Krause mit sieben Toren waren die erfolgreichsten deutschen Werferinnen. Die Halbfinals finden am Samstag statt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel