Die deutschen Handballerinnen haben sich mit einem glanzlosen Arbeitssieg zur Weltmeisterschaft nach China verabschiedet.

Die Mannschaft von Bundestrainer Rainer Osmann kam in Greven nur zu einem mühevollen 24:22-Erfolg gegen die Niederlande. Tags zuvor wurde der international zweitklassige Gegner in Wuppertal noch 33:19 bezwungen.

Beste Werferin in der Auswahl war Susann Müller mit fünf Toren. Die WM-Generalprobe findet am 3. Dezember im Vorrundenspielort Wuxi gegen den Olympiavierten Ungarn statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel