Halbwegs rehabilitiert, aber endgültig raus: Die deutschen Handballerinnen haben bei der WM in China beim 22:34 (13:16) gegen den Titelverteidiger Russland zumindest phasenweise wieder ordentlich gespielt, mit nun 0:6 Punkten in der Hauptrundengruppe 1 aber auch alle theoretischen Chancen auf das Halbfinale eingebüßt.

Zwei Tage nach dem 15:29-Debakel im letzten Vorrundenspiel gegen Frankreich war Sabrina Neukamp mit acht Toren beste Werferin für die Mannschaft von Bundestrainer Rainer Osmann.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel