Die Handballerinnen des HC Leipzig bangen in der Champions League um den Einzug ins Viertelfinale.

Der deutsche Meister unterlag dem spanischen Champion Itxako Reyno de Navarra vor 3191 Zuschauern 27:31 (16:20), liegt in der Gruppe B mit sechs Punkten aber weiter auf Platz zwei, der zum Einzug in die Runde der besten Acht ausreichen würde.

Allerdings gastiert Leipzig am abschließenden Spieltag am 20. November bei Hypo Niederösterreich (4 Zähler) und musst dort zumindest ein Unentschieden erreichen.

Der VfL Oldenburg und der Buxtehuder SV stehen hingegen vor dem Einzug ins Achtelfinale des EHF-Cups.

Oldenburg gewann das Drittrunden-Hinspiel gegen den rumänischen Vertreter Jolidon Cluj-Napoca 37:30, Bundesliga-Tabellenführer Buxtehude bezwang Team Esbjerg aus Dänemark 29:25.

Frisch Auf Göppingen und Bayer Leverkusen droht in dem Wettbewerb unterdessen das Aus.

Göppingen unterlag in Dänemark bei KIF Vejen deutlich mit 19:28, Leverkusen musste sich mit 23:27 beim dänischen Klub Tvis Holstebro geschlagen geben. Die Rückspiele finden am kommenden Wochenende statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel