Nach dem sich abzeichnenden Abgang von Frauenhandball-Bundestrainer Rainer Osmann hat die Suche nach einer Übergangslösung begonnen.

Der DHB und die HBF hatten am Wochenende nach einer Unterredung eine sechsköpfige Arbeitsgruppe gebildet, um zeitnah einen Nachfolger für Osmann präsentieren zu können. Bereits Anfang Juni stehen die richtungweisenden Qualifikationsspiele für die WM 2011 in Brasilien gegen Ungarn an.

Sollte die Weltmeisterschafts-Teilnahme verspielt werden, könnte das DHB-Team auch nicht mehr das Ticket für Olympia 2012 in London lösen.

Schon in dieser Woche sollen bei einem ersten Treffen der Task Force, in der drei DHB- und drei HBF-Vertreter sitzen, die Weichen für die nahe Zukunft gestellt werden.

Geplant ist auf der Trainerposition zunächst eine Übergangslösung für die Spiele gegen Ungarn am 4./5. und 11./12. Juni. Voraussichtlich wird der Kurzzeit-Coach ein Trainer der Bundesliga sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel