Die Suche nach einem Nachfolger für Frauenhandball-Bundestrainer Rainer Osmann verzögert sich weiter und wird frühestens nächste Woche fallen. "Wir sind in Gesprächen, aber noch nicht in Verhandlungen", sagte DHB-Vizepräsident Horst Bredemeier.

Nach Wunsch des Verbandes soll keine Übergangslösung, sondern ein Coach mit langfristiger Perspektive präsentiert werden. Bredemeier: "Am Ende könnten sich die Verhandlungen auf zwei oder eine Person beschränken."

Die Zeit drängt, denn am 4./5. und 11./12. Juni stehen für die Nationalmannschaft die Qualifikationsspiele für die WM 2011 in Brasilien gegen Ungarn an. Sollte die Weltmeisterschafts-Teilnahme verspielt werden, könnte die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) auch nicht mehr das Ticket für die Olympischen Spiele 2012 in London lösen.

Sein Debüt auf der deutschen Bank soll der Osmann-Nachfolger beim Osterturnier (21. bis 24. April) im saarländischen Völklingen geben. Dort trifft der EM-13. auf Olympiasieger Norwegen, Frankreich und Spanien.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel