Der Däne Heine Jensen ist neuer Bundestrainer der deutschen Handballerinnen.

Der 34-Jährige, seit 2008 Coach des amtierenden deutschen Meisters HC Leipzig, erhält einen Vertrag bis zum 31. Dezember 2014 und ist bis zum 30. Juni 2011 in Doppelfunktion für das deutsche A-Team verantwortlich. Er tritt die Nachfolge von Rainer Osmann an, der aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht.

Der noch bis 2012 laufende Vertrag mit dem 60-jährigen Eisenacher wird in gegenseitigem Einvernehmen zum 30. Juni 2011 aufgelöst.

Sein Debüt gibt Jensen beim Osterturnier (21. bis 24. April) im saarländischen Völklingen. Dort trifft der EM-13. Deutschland auf Olympiasieger Norwegen, Frankreich und Spanien. Bereits am 4./5. und 11./12. Juni stehen dann die richtungweisenden Qualifikationsspiele für die WM im Dezember 2011 in Brasilien gegen Ungarn an.

Sollte die WM-Teilnahme verspielt werden, wäre die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) auch bei den Olympischen Spielen 2012 in London nicht dabei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel