Der neue Frauenhandball-Bundestrainer Heine Jensen wird bei den nächsten Spielen der Nationalmannschaft von einem Trainer-Trio aus der Bundesliga unterstützt.

Renate Wolf (Bayer Leverkusen), Dirk Leun (Buxtehuder SV) und Dietmar Schmidt (FHC Frankfurt/Oder) werden Jensen beim Vier-Länder-Turnier über Ostern in Völklingen (21. bis 24. April) sowie bei den beiden Playoff-Spielen um die WM-Teilnahme gegen Ungarn (4./5. und 11./12. Juni) zur Seite stehen.

"Wir tauschen uns aus und bereiten die Spiele vor", sagte der 34 Jahre alte Jensen: "Ich bin sehr froh und dankbar, dass mir die anderen ihre Hilfe in der ersten Phase zugesagt haben. Sonst wäre das Pensum nicht zu leisten."

Bis zum 30. Juni ist Jensen noch in Doppelfunktion als Vereinstrainer des amtierenden Meisters HC Leipzig gefordert. Der Champions-League-Teilnehmer hat noch Chancen auf die Titelverteidigung und den Sieg im DHB-Pokal.

In Leverkusen hatte sich der Däne Jensen am vergangenen Sonntag mit Wolf, Leun und Schmidt zu einem Austausch getroffen. Jensen: "Das war sehr spannend, intensiv und produktiv." Der bisherige Bundestrainer Rainer Osmann kann wegen einer Herzerkrankung seinen ursprünglich noch bis Juni 2012 laufenden Vertrag nicht erfüllen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel