Deutschlands Nationalspielerinnen sind in der traditionellen Rangliste des Fachmagazins "Handballwoche" in diesem Jahr stark wie nie und belegen gleich auf sechs Positionen die Spitzenplätze.

Lediglich auf Linksaußen konnte sich die Brasilianerin Idalina Borges-Mesquita vom deutschen Meister und Pokalsieger Thüringer HC durchsetzen.

Der THC stellt in Kerstin Wohlbold und Nadja Nadgornaja noch zwei weitere Spielerinnen in der Top-Mannschaft der abgelaufenen Saison.

Die 22 Jahre alte Nadgornaja konnte sich auf der Königsposition im linken Rückraum von Platz sieben an die Spitze katapultieren und gilt als Shootingstar der Liga.

Auf der Spielmacherposition tritt Wohlbold die Nachfolge von Heike Ahlgrimm an, die im letzten Sommer ihre Karriere beendet hat.

Ein gelungenes Comeback feierte Steffi Melbeck vom Vize-Meister Buxtehuder SV. Vor der Saison aus Kolding (Dänemark) in die Bundesliga zurückgekehrt, kämpfte sich die mittlerweile 34 Jahre alte Linkshänderin auf Platz eins im rechten Rückraum durch.

Auf der rechten Außenbahn war Sabrina Richter (HSG Blomberg Lippe) nicht nur wegen ihrer 163 Treffer erste Wahl.

Auf den Positionen Tor und Kreis gab es erfolgreiche "Titelverteidigungen". Sowohl Torhüterin Katja Schülke als auch Anne Müller spielten beim entthronten Meister HC Leipzig eine Saison auf hohem Niveau, konnten die titellose Saison des HCL aber nicht verhindern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel