Der TBV Lemgo ist in der dritten Runde des DHB-Pokals bei Zweitligist VfL Bad Schwartau ausgeschieden. Die Ostwestfalen unterlagen am Mittwochabend trotz einer deutlichen Halbzeitführung noch 28:29 (17:12).

Neben dem TBV blieben in reinen Bundesliga-Duellen auch der ostwestfälische Nachbar GWD Minden bei HBW Balingen-Weilstetten 16:27 (8:12) und der SC Magdeburg durch ein 24:33 (10:15) beim TuS N-Lübbecke auf der Strecke.

Ihre Pflichtaufgaben gelöst haben die SG Flensburg-Handewitt, Frisch Auf Göppingen, der HSV Hamburg und MT Melsungen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel