Die ersten 15 Minuten lang konnte der Drittligist gegen den Bundesligisten gut mithalten ? dann jedoch machten die Füchse Berlin ernst.

Angetrieben von 2.000 frenetisch anfeuernden Zuschauern konnte die SC DHfK Leipzig im Drittrundenspiel des DHB-Pokal bis zum 8:8 gut mithalten, die nächsten sechs Treffer sollten jedoch den Hauptstädtern vorbehalten bleiben.

Mit 23:34 mussten sich die Hausherren dem Favoriten letztlich geschlagen geben. Füchse-Manager Bob Hanning zu SPORT1: "Mit dem aggressiven Publikum hatten wir zu Beginn Probleme."

Eine Überraschung verfehlte Zweitligist SG BBM Bietigheim, der den Bundesligisten TuS N-Lübbecke in die Verlängerung zwang, sich nach großem Kampf aber mit 30:31 (14:14, 5:6) geschlagen geben musste.

Als dritter Bundesligist schaffte der MT Melsungen durch ein 38:33 (19:12) bei Zweitligist TuSpo Obernburg den Einzug in die Runde der besten 16 Mannschaften.

Die Achtelfinal-Begegnungen werden am Sonntag vor dem Anpfiff des Bundesliga-Spitzenspiels Füchse Berlin gegen Rhein-Neckar Löwen ausgelost. Die Lose zieht Markus Babbel, Trainer des Fußball-Zweitligisten Hertha BSC.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel